DAS PROGRAMM

Montag, 17. November 2014, 20:00 Uhr,

Vereinsheim Musikverein Stetten,
Frauenländerstrasse 34

Kinshasa Symphony

Dokumentarfilm  Land/Jahr: D  2010   Regie: Claus Wischmann und Martin Baer  Länge: 98 Min.   Altersfreigabe: uneingeschränkt   OmU

Kinshasa, Hauptstadt der Demokratischen Republik Kongo, drittgrößte Stadt Afrikas. Hier wohnen fast zehn Millionen Menschen, die zu den ärmsten Bewohnern unseres Planeten zählen. Es ist die Heimat des einzigen Symphonieorchesters Zentralafrikas – L’Orchestre Symphonique Kimbanguiste. Man darf sich ein afrikanisches Orchester nicht wie ein europäisches vorstellen. In Kinshasa gibt es weder Musikunterricht noch fertige Instrumente. Alle sind Autodidakten, die Geigen oder Celli haben sie selbst gebaut. Fürs Üben sind sie eigentlich viel zu müde, weil sie morgens um fünf aufstehen und nach der Arbeit bis in die Nacht proben. Trotzdem weiß man sofort, warum das Musizieren sie so gepackt hat. Man muss nur in ihre Gesichter schauen. Da stehen sie mit ihrer Geige auf der Straße, weil es in den Hütten und Häusern viel zu eng zum Üben ist. Drumherum lärmt der Verkehr, aber der Geiger steht wie entrückt in diesem Gewimmel, ganz konzentriert, als befände er sich in einer anderen Welt.

Seit 15 Jahren gibt es das Orchester und die eigentliche Leistung besteht nicht darin, wie sie spielen. Sondern darin, dass es sie gibt.

Der Film ist im Originalton mit deutschen Untertiteln.

Donnerstag, 11. Dezember 2014, 20:00 Uhr

Ev. Gemeindehaus Rommelshausen,
In den Kirchgärten 1

Wie im Himmel

Land/Jahr: SE  2004   Regie: Kay Pollack   Länge: 133 Min. Altersfreigabe: ab 12 Jahre

Der schwedischen Star-Dirigent Daniel Daréus erleidet nach einem Konzert einen totalen Zusammenbruch. Die Ärzte prophezeien ihm den baldigen Tod, wenn er sein Leben nicht von Grund auf ändert. Als Daniel begreift, dass ihm sein Leben zu entgleiten droht, zieht er sich in das Dorf seiner Kindheit zurück. Obwohl ihn dort nicht nur schöne Erinnerungen erwarten, beginnt er nach und nach zu sich selbst zu finden. Dabei spielt die Musik, von der Daniel nicht lassen kann, eine wesentliche Rolle: Er übernimmt die Leitung des örtlichen Kirchenchors und zeigt der bunt zusammen gewürfelten Gruppe von Hobby-Sängern völlig neue Wege auf, die Musik und damit auch sich selbst zu entdecken und zu finden. Doch seine Methoden stoßen nicht überall auf Anklang und bald schon sieht sich Daniel mit ernsten Problemen konfrontiert…

„Zu Recht für den Oscar nominiert, ein bewegendes Fest der Musik und des Lebens.“ (KulturSpiegel)

 

Dienstag, 27. Januar 2015, 20:00 Uhr

Film in englischer Sprache
In Zusammenarbeit mit der VHS Unteres Remstal

Calendar Girls

Land/Jahr: USA/GB  2003   Regie: Nigel Cole   Länge: 108 Min. Altersfreigabe: uneingeschränkt

Das Rylstone Women's Institute, eine Vereinigung biederer Hausfrauen aus dem britischen North Yorkshire, bringt alljährlich einen Kalender heraus, um Spenden für wohltätige Zwecke zu sammeln. Als eine der Frauen ihren Ehemann durch Leukämie verliert, bekämpft sie Trauer und Depression auf gar ungewöhnlich Weise: Sie schlägt ihren Freundinnen vor, in diesem Jahr zugunsten der Krebshilfe auf die üblichen Blumen- oder Tierbilder zu verzichten, und stattdessen selbst in aller gottgefälliger Nacktheit vor die Kamera zu treten. Nach anfänglichem Zögern kommt der Vorschlag an und bleibt nicht ohne weitreichende Folgen...

Komödie mit Helen Mirren, Penelope Wilton und Julie Walters im Stil von „Ganz oder gar nicht“

Additional information